Moringa Kindertafel

 

 

OKI Moringa Kindertafel ®

 

OKI Moringa Kindertafel ® von OKI (ökumenische Kindertafel Initiative DR Kongo e.V.)
und Wiehl-hilft e. V.

Die OKI Moringa Kindertafeln ® sind speziell fur Kinder zwischen 0 und 5 Jahre eingerichtet worden, die an zum Teil lebensbedrohlicher Unterernährung leiden. Sie sollen der Kindersterblichkeit entgegenwirken.

 

_mg_834340% der Kinder weltweit, die vor ihrem 5. Lebensjahr sterben sind Kinder aus Indien, Nigeria und der Demokratischen Republik Kongo. Die Situation in der DR Kongo hat sich seit 2007 leider weiter verschlechtert. Die Überbevölkerung der Stadt Kinshasa, die mangelnde Infrastruktur und die extreme Armut der Bevölkerung auf dem Land sind ursächlich verantwortlich für die Mangel- und zum Teil lebensbedrohliche Unterernährung der Kinder. Eine Besserung der Gesamtsituation ist nicht in Sicht, deshalb soll die Bevölkerung von dem OKI Moringa Kindertafeln ® profitieren. Sie soll lernen ihre Ernährung mit einem lokalen kostengünstigen und überaus gesunden Lebensmittel zu verbessern und somit eine Unter- und Mangelernährung zu verhindern. Jede Kindertafel versorgt in der Regel 40 Kinder und befindet sich in der Nähe eines Gesundheitszentrums, von wo aus Sofortmaßnahmen in Krankheitsfällen durchgeführt werden können. Die Räumlichkeiten werden von den Kirchen zur Verfügung gestellt.

 

Hohe Effizienz

_mg_8272Das Besondere bei den Kindertafeln (die jetzt von Wiehl-hilft finanziert und durch ihren Tochterverein „OKI“ im Kongo betrieben werden) ist der Einsatz des Moringapulvers, welches aus den getrockneten Blättern des Moringabaumes gewonnen werden. Durch diesen Einsatz lässt sich die Effizienz der Ernährung der Kinder um bis zu 30% steigern. Die Blätter sind äußerst mineral-, vitamin- und proteinreich. Zudem wächst der Baum bis zu 4 Meter im ersten Jahr und ist ein sehr günstiges, überall in den Tropen anbaubares, Nahrungsmittel. Neuesten Erkenntnissen zufolge ist es die gesündeste Pflanze der Erde, wird aber leider viel zu selten in die Ernährung einbezogen, da die Pflanze sozusagen in Vergessenheit geraten ist. Deshalb ist es vorrangiges Ziel den Baum wieder bekannt zu machen. Die Kinder kommen dreimal wöchentlich in die Kindertafel und werden gewogen, bekommen den Brei, der mit Moringapulver angereichert ist, zu essen und eine Portion für den nächsten Tag mit nach Hause. Das bedeutet sie essen 3 mal wöchentlich in den Kindertafeln und 4 mal wöchentlich zu Hause. 2 Kindertafeln können somit von einer Person kontrolliert werden, welche eben die Statistiken anfertigt und die Fortbildungslehrgänge durchführt. Maßgeblich für das Festlegen des Zielgewichtes der Kinder sind die Statistiken und Tabellen der Weltgesundheitsorganisation. Ziel ist es, dass die Kinder 85% des Idealgewichtes erreichen. Bei Erreichen des Mindestgewichtes, in der Regel nach bereits 60 Tagen, werden die Kinder entlassen und gleichzeitig neue Kinder aufgenommen.

Nachhaltigkeit

_mg_8372Die Köchinnen gehen nach der Tafelbetreuung in die Häuser und suchen die Familien auf um Rückfalle und auch neue Falle aufzuspüren und in die Tafeln bringen. Während die Kinder in der Tafel betreut werden, werden die Mütter und Geschwisterkinder über die Verwendung von Moringa bei der täglichen Nahrung geschult. Zudem bekommen sie Moringasamen kostenlos ausgehändigt damit sie zukünftig ihr Moringapulver selbst herstellen können. Durch die regelmäßigen Seminare und die Anpflanzung der Moringabäume verbessert sich die Ernährungssituation in den Regionen der Kindertafeln zusehends. Ziel ist es, die Tafel nach drei bis vier Jahren verlegen zu können Die Planung weiterer Kindertafeln in Euqateur, Kasai und Bandundu begonnen und die Vernetzung mit der katholischen Kirche vor Ort hat bereits stattgefunden. Aus Kostengründen und auch aus Gründen der Kontrolle wird die Vernetzung mit anderen Organisation angestrebt Somit gibt es auch wiederum eine schnellere Ausweitung der Tafeln. Für die Umsetzung ist natürlich Fachpersonal erforderlich, welches in Deutschland aber auch vor Ort geschult wird. Alle Mitarbeiter werden auch verwaltungstechnisch geschult. Es gibt ein einheitliches Buchhaltungssystem für alle Tafeln. Ein für den Zweck entwickeltes Buchhaltungsprogramm für die elektronische Datenverarbeitung wird dafür verwendet und in einer Dropbox im Internet eingestellt, damit die Buchhalter in Deutschland und im Kongo gleichzeitig daran arbeiten können und jederzeit ein Überblick gewährleistet wird.

 

Gewichts- und Maßtabelle der WHO, nach denen sich die Zielgewichte ermitteln lassen.

_mg_1572
UNICEF-Maßband

bild1