Moringa Farm

Unsere Tochterorganisation OKI (ökumenische Kindertafelinitiative DR Kongo) konnte im Mai 2011 zwanzig Hektar Land mieten, um die Moringabäume und Mais für die Kindertafeln anzubauen.

labour

Das Land gehört zu dem kleinen Dorf Kitoko, dessen Dorfältester die Einwilligung zur Pacht gab, somit wurden die Mitglieder von OKI in den Dorfverbund aufgenommen. Das Land liegt in Sichtweite der von Wiehl-hilft bereits unterstützten gemeinnützigen Farm.

2

Land im Urzustand, alte vertrocknete Bäume werden entfernt. Nach Fertigstellung entsteht hier ein 10 Hektar großer Wald mit ca. 3000 Moringa-Bäumen.

3
Vor dem Beginn muss erst einmal das Werkzeug erstellt werden, wie Äxte, Macheten und Schaufeln.

7
Die Arbeit kann beginnen.
Wurzeln, vertrocknete Bäume und hohes Steppengras müssen entfernt werden, bevor der Traktor den Boden umgraben kann.

 

15
Nach getaner Arbeit sind alle glücklich und Zufrieden.

Abgestorbene Blätter und Gräser verbleiben ca. ein- bis zwei Monate auf dem aufgelockerten Boden um einen biologischen Dünger zu erzeugen. Danach werden die in einer Baumschule gezogenen Moringasetzlinge in die Erde gepflanzt. Während der Trockenzeit, in ca. 8 Monaten, ist der Stamm der Bäume dann dick genug, um das Wasser zu speichern und diese regenlose Periode ohne zusätzliche Bewässerung zu überleben. Nach der ersten Trockenperiode kann mit der ganzjährigen Ernte und Moringapulver Produktion begonnen werden.

 

DER MORINGABAUM (OLEIFERA)

Der Moringa Baum ist eine wertvolle Nahrungsmittelquelle und besonders wichtig für die unterernährten Kinder. Deshalb wird demnächst dieser Baum auf der Farm angebaut. Dieser Baum kann komplett verwertet werden. Früchte und Blatter, Rinde und Wurzeln sind essbar. Besondere Eigenschaften haben die Blätter in getrocknetem Zustand. Aus diesen Blättern wird ein Pulver hergestellt und es kann zu den Mahlzeiten gereicht werden.

Es ist eines der nährstoffreichsten Nahrungsmittel. Die getrockneten Blätter enthalten: 2 x soviel Proteine wie Soja 7 x soviel Vitamin C wie Orangen 4 x soviel Vitamin A wie Karotten 4 x soviel Kalzium wie Milch 3x soviel Kalium wie Bananen. Das Besondere an diesem Baum ist außerdem, dass er im Monat ca. 30 cm wächst und in einem Jahr eine Größe von bis zu 4 Metern erreichen kann. Die Früchte können roh oder gekocht gegessen werden, sehen aus wie Bohnen mit einer Länge von 30 cm. Der darin enthaltene Samen kann auch zur Wasseraufbereitung verwendet werden. Er filtert 95% aller Bakterien aus dem Wasser.