Kinshasa News April 2016

Liebe Spenderinnen und Spender,

wir freuen uns, Euch heute wieder einige Neuigkeiten mitzuteilen, nicht nur gute sondern auch
solche die uns traurig stimmen. Wir mussten leider das Leben eines Jungen beklagen, den wir erst im
September aufgenommen haben. Es handelte sich um insgesamt drei Kinder aus Kimbanseke, deren Eltern bereits verstorben sind. Die Kinder litten an Tuberkulose.

Jean-Claude

Dieses Foto wurde im August letzten Jahres aufgenommen
Dieses Foto wurde bei unserem Besuch im September gemacht

Eine Tante aus Masina (Stadtteil von Kinshasa) hatte sich bereit erklärt die Kinder zu sich zu nehmen. Die junge Frau auf dem Foto ist die große Schwester. Sie hat selber ein Baby, welches auf Grund der Unterernährung Ödeme aufweist. Jean Claude, links außen im Bild, hat es leider nicht geschafft, er ist letzten Monat verstorben. Medikamente standen zu Verfügung, allerdings kam hier die Hilfe offensichtlich zu spät.

Um ein weiteres Risiko für die Familie zu minimieren haben wir diese in einem Haus neben der Krankenstation in Kimbanseke untergebracht. Die große Schwester kümmert sich um ihre Geschwister und die ärztliche Versorgung bzw. auch die Fürsorge durch unsere Mitarbeiter ist besser gewährleistet. Diese Kinder brauchen dringend eine Familienpatenschaft.

Es war für uns sehr traurig, dass wir wieder ein Kind verloren haben. Insgesamt sind es jetzt 3 Patenkinder und 41 Kinder aus den Kindertafeln. Wir dürfen natürlich nicht vergessen, dass wir ca. 1500 Kindern jährlich helfen.

Mardochet

Jetzt zu Mardochet, der keine Chance gehabt hätte, wenn wir ihn nicht gegen den Willen seiner Mutter ins Krankenhaus gebracht hätten. Großer Dank auch hier nochmal an Israel, der sich um jedes Schicksal bemüht und Mardochet bestens betreut. Auch Dank an den Onkel „Tonton“, ohne ihn hätten wir Mardochet nicht ins Krankenhaus bekommen.

Wie ihr alle wisst, liegt er dort seit November. Es geht ihm schon deutlich besser allerdings muss er jede Woche in den OP zum Verbandswechsel, bis die Wunde dann endlich mal zuwächst.

Dieses Bild entstand während unseres Aufenthaltes im September 15


dieses Bild ist von letzter Woche ein sichtlich erholter und glücklicher Marchochet

Rechts neben Mardochet ist sein Onkel „Tonton“. Er bleibt seit Monaten rund um die Uhr im Krankenhaus, kocht und kümmert sich um die Wäsche. Im September war das Bein von Mardochet so eitrig, dass man nur schlecht den Verwesungsgeruch ertragen konnte. Er hatte unglaubliche Schmerzen und war wieder monatelang ohne Versorgung. Über den guten Verlauf freuen wir uns sehr und hoffen für ihn auf ein ganz schnelles Genesen, sodass wir ihn bei unserem nächsten Besuch munter und glücklich vorfinden.

Neue Kindertafeln

Wir planen zwei weitere Kindertafeln in Kinshasa, die hoffentlich in zwei Monaten in Betrieb gehen.

Im Sommer planen wir ein Event bei dem wir auch die Bilder und Filme der letzten Reise zeigen möchten. Melanie Wenzel bekannt aus der ARD Buffet Sendung war mit von Partie. Vielleicht wird sie etwas über ihre Eindrücke berichten.

Bitte denkt alle daran, demnächst findet wieder das Sportabzeichen Event statt. Ihr werdet frühzeitig von Gabi eine e Mail bekommen. Wir freuen uns auf rege Teilnahme.

Danke an Alle die uns so tatkräftig unterstützen und immer wieder motivieren weiter zu machen.

Das gesamte Wiehl-hilft Team wünscht Euch ein schönes Wochenende.

 

Eure Kerstin