Kinshasa News Mai 2013

 

 

 

Liebe Patinnen, Paten und Unterstützer von Wiehl-hilft,

heute freue mich ganz besonders Euch viele tolle Neuigkeiten aus dem Kongo zu berichten.

Mardochet

Mardochet, der Junge mit den beiden gebrochenen Beinen, hat diese Woche zum ersten Mal seit seiner Operation in 2012  ein paar Schritte mit einer Gehhilfe machen dürfen.

Dieses Ereignis kam für Mardochet völlig unerwartet.
Hier der Bericht von Israel:

Chers membres de l’Oki,
Liebe Mitglieder von OKI

Je suis dans la joie de vous informer qu’aujourd’hui j’ai parlé avec le Médecin traitant de mardochet. Il m’a informé que la situation de
Ich freue mich Euch darüber zu informieren, dass ich mit dem behandelnden Arzt von Mardochet gesprochen habe. Er hat mich über den Zustand von Mardochet aufgeklärt, der sehr schlimm war vor der Operation.
Mardochet était grave avant l’opération. Grâce à Dieu l’opération était bien passée. Le médecin avait estimé que la deuxième opération était un grand risque parce que l’enfant était anémique SS. Raison pour laquelle, le médecin avait décidé de suivre l’évolution de l’enfant. Pour l’ instant, Mardochet marche avec des Béquilles pour quelques Mois en attendant que les os deviennent plus résistants.
Gott sei Dank war die Operation erfolgreich. Der Arzt nahm an, dass die zweite Operation ein großes Risiko für Mardochet gewesen wäre, da er SS Anämie hat. Deshalb hat der Arzt entschieden die Selbstheilung des Kindes zu verfolgen. Momentan muss er für einige Monate auf Krücken laufen in der Hoffnung , dass die Knochen stark genug werden.
Après quelques mois, Mardochet marchera sans les béquilles.
Nach einigen Monaten kann er ohne Krücken laufen.
Pour l’ instant, le médicin a décidé que Mardochet sorte de l’hôpital avec des fixateurs dans la jambe droite.
Momentan hat der Arzt entschieden, dass Mardochet das Krankenhaus verlässt, mit dem Fixateur im rechten Bein.
Il serra mit en repos médical pour quelques Mois. Mail il doit revenir à l’ hôpital I fois par Mois pour faire l’ examen de la radiologie.
Er wird einige Monate ohne Behandlung verbringen. Aber ein mal im Monat muss eine Röntgenaufnahme im Krankenhaus angefertigt werden.
J’ ai vais acheté les béquille demain et je dois payer les frais d’ hospitalisation de mardochet ( mille cent dollard).
Ich werde die Krücken morgen kaufen und den Krankenhausaufenthalt (Operationskosten sind bereits bezahlt) in Höhe von 1100 Dollar bezahlen.
Mais mardochet a démandé de rester quelques jours à l’ hopital pour s’ adapter à marcher avec les bequiille
Mardochet hat darum gebeten noch einige Tage im Krankenhaus bleiben zu können, damit er sich an das Laufen mit den Krücken gewöhnen kann.

Balu (Renault LKW) ist repariert

Ihr erinnert Euch sicherlich an den Unfall

Beschädigt durch den Unfall
nach der Reparatur
Der Hangar auf der Farm ist fertig

Ein weiterer großer Schritt in Richtung Kindertafel-Ausweitung ist getan. Der Hangar zum Trockenen der Moringablätter auf der Farm ist fertig.
Es war für Israel eine große Herausforderung ein Steingebäude, 180 Kilometer von Kinshasa entfernt, zu errichten. Durch die finanzielle Unterstützung der „Deutschen Botschaft“ ist dies nun letztendlich gelungen. Die Mühle zum Mahlen der Blätter wurde aufgestellt und der Traktor, der ebenfalls von der Botschaft mitfinanziert wurde, ist ebenfalls schon im Einsatz.

Zwar ist das bislang noch ein Ersatztrecker gleicher Bauart. Der Neue kommt hoffentlich in den nächsten Wochen. Wir brauchen ja nicht erklären, warum manche Antragsteller bevorzugt behandelt werden, aber wir haben wenigstens einen Ersatz von einem Regierungsbeamten erhalten (dank unserer Hartnäckigkeit), um die Wartezeit zu überbrücken. Nach Fertigstellung des Hangars wurde das Projekt von Frau Licher, Mitarbeiterin der Deutschen Botschaft begutachtet und die Buchhaltung überprüft.

Zwei Tage später bekamen wir den Bescheid, dass sie begeistert waren über den Projektablauf und der Einhaltung aller erforderlichen Auflagen. Wir erhielten den offiziellen Aufkleber der Deutschen Botschaft für die Hangar Tür, dass es sich bei dem Gebäude um ein von ihnen unterstütztes Projekt handelt. Der Bundesadler verhindert oftmals Einbrüche und dergleichen. Alle dort unten sind jetzt super erleichtert den hohen Anforderungen einer deutschen offiziellen Stelle gerecht geworden zu sein.
Israel sitzt schon seit zwei Tagen im Cyber Cafe um die Buchhaltung Online zu stellen. Bei dem andauernden Stromausfall kein leichtes Unterfangen, die Daten sind diesen Monat besonders umfangreich. Allein die 15 Fotos von Mardochet zu schicken dauerte zwei Stunden.

Der Hangar
Anlieferung der Mühle,
war dank dem reparierten Balu kein Problem

Regale mit den zu trocknenden ausgelegten Moringablättern

Der Traktor, den wir als Ersatz bekommen haben und Frau Licher von der Deutschen Botschaft bei der Inspektion.

Israel, Papa Jean und Doris sichtlich erleichtert und stolz diese riesengroße Herausforderung bewältigt zu haben. Jetzt haben wir für mindestens 20 Kindertafeln aufwärts genügend Kapazität das Pulver selber herzustellen. Damit alle diese Dinge ausreichend unterstützt werden können, sind wir ja immer auf Eure Hilfe angewiesen, nicht nur durch Spenden sondern auch durch die Beteiligung an unseren Events deren Erlöse den Projekten zugute kommen.

SPORTABZEICHEN

Deshalb möchten wir Euch bitten wieder an unsere „Teamgeist stärken“ Aktion mit dem TUS Wiehl teilzunehmen und Euch sportlich motivieren zu lassen. Zwischenzeitlich müssten Euch die Unterlagen von Gabi zugegangen sein. Wer sich noch anmelden möchte kann uns jederzeit kontaktieren (Ruf 02262-980162) oder per Mail info@wiehl-hilft.de oder einfach auf diese Mail antworten. Wir freuen uns wieder nach Trainingsausklang mit Euch das eine oder andere Glas Sekt (oder Wasser, Bier,….) in unserer Okapi Bar zu trinken.

Herzlichen Dank für Euer treues Engagement
Im Namen aller aus dem Team Wiehl-hilft

Eure Kerstin